Heidelberg: Erste Ermittlungserfolge nach Ausschreitungen auf der Neckarwiese

Ein 18-Jähriger aus dem Landkreis Karlsruhe wird dringend verdächtigt, bei Ausschreitungen von Pfingstsamstag auf Pfingstsonntag in Heidelberg den Pavillon eines mobilen Schnelltestcenters mutwillig beschädigt und Flasche auf vorbeifahrende Streifenwagen geworfen zu haben. Wie die Staatsanwaltschaft Heidelberg und das Polizeipräsidium Mannheim mitteilten, wurde der dringend Tatverdächtige heute einer Haftrichterin vorgeführt und im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Bei zwei weiteren Verdächtigen aus dem Landkreis Karlsruhe und aus Mannheim wurden Durchsuchungen durchgeführt und Beweismittel sichergestellt, heißt es. Die Kripo Heidelberg war den Verdächtigen mit Hilfe von Handyvideos, auf die Spur gekommen. Am Pfingswochenende war es an der Neckarwiese in Heidelberg und teils in der Innenstadt zu tumultartigen Ausschreitungen gekommen. Die Ermittlungen würden weiter fortgesetzt. (pol/kwi)