Heidelberg: Evangelische Landeskirche erinnert an Luther

Mit einem Festakt in Heidelberg erinnert die Evangelische Landeskirche Baden am morgigen Donnerstag an den
Generalkonvent mit Martin Luther in der Neckarstadt vor 500 Jahren. Die sogenannte Heidelberger Disputation (Streitgespräch) am 26. April 1518 gilt als früher Meilenstein der Reformationsgeschichte. Der aus Wittenberg angereiste Luther erläuterte damals seine Glaubensgrundsätze – Studenten und spätere Reformatoren wie Martin Bucer hörten begeistert zu. Luthers Heidelberger Reden hatten große Bedeutung für die Ausbreitung der Lehre im Südwesten. Die Disputation war – nur ein Jahr nach dem Thesenanschlag – der einzige Besuch des Augustinermönchs auf dem Gebiet des heutigen Baden-Württembergs. Am Donnerstag gedenkt die Evangelische Landeskirche Baden zunächst in der Alten Aula der Universität des Besuchs von Luther. Am Sonntag (29. April) findet dann in der Heiliggeistkirche ein Festgottesdienst mit Margot Käßmann statt, der früheren Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). (dpa/sab)