Heidelberg: Forderung nach bezahlbarem Wohnraum für Studierende

Bis zum Beginn des Wintersemesters in diesem Jahr sind nach Einschätzung des Deutschen Studentenwerks 25 000 zusätzliche Plätze in Wohnheimen notwendig. Jeder vierte Studienanfänger brauche einen Wohnheimplatz teilte der Generalsekretär des Deutschen Studentenwerks bei einer Tagung in Heidelberg mit. Bundesweit gibt es bislang 188 000 Wohnheimplätze, etwa 20 000 sind in Bau. Seit 2007 sei die Zahl der Studienanfänger um 50 Prozent gestiegen, die Zahl der staatlich geförderten Wohnheimplätze dagegen nur um 5 Prozent. Diese Schere dürfte sich nicht weiter öffnen, hieß es. (cag)