Heidelberg: Fünf Jahre Haft nach brutaler Attacke in Heidelberg

Wegen gefährlicher Körperverletzung muss ein 24-Jähriger für fünf Jahre ins Gefängnis. Das Heidelberger Landgericht sah es als erwiesen an, dass der Asylsuchende aus Trinidad und Tobago eine 56-jährige Medizinerin im Mai in ein Feld gezerrt, gewürgt und brutal geschlagen hat. Seinen Plan, das Opfer zu vergewaltigen, habe der Mann möglicherweise aus Mitleid aufgegeben, so der Vorsitzende Richter. Das Opfer selbst ging bis zuletzt davon aus, dass es sich bei der Attacke um einen Racheakt ihres Ex-Freundes handelte, der Kopf eines Drogenrings sein soll. Der Täter wurde in Stuttgart bereits wegen versuchten Totschlags zu einer mehrjährigen Jugendstrafe verurteilt. (mj)