Heidelberg: Fußgänger bei Unfall mit Taxi lebensgefährlich verletzt – B37 am Morgen stadteinwärts zeitweise gesperrt

Ein Taxi hat am frühen Sonntagmorgen in Heidelberg einen Fußgänger erfasst und lebensgefährlich verletzt. Nach Angaben der Polizei kam der 35-jährige Taxifahrer von der A656 und war auf dem Weg Richtung Stadt. Auf der B37 habe ein 30-Jähriger plötzlich von links kommend die Fahrbahn gequert. Das Auto erfasste den Mann und schleuderte ihn zu Boden. Der Fußgänger erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Der Taxifahrer verletzte sich ebenfalls leicht, seine Fahrgäste blieben unverletzt. Die B37 war am Morgen in Richtung Innenstadt kurzzeitig gesperrt. (rk/pol)