[VIDEO] Heidelberg: Hoher Schaden bei Brand in der Altstadt – Zwei Menschen mit Verdacht auf Rauchvergiftung im Krankenhaus – Ein Gebäude unbewohnbar

Bewohner in der Heidelberger Altstadt haben sich in der Nacht zum Sonntag wegen eines Feuers ins Freie retten müssen. Nach einer ersten Schätzung könnte durch den Brand in der Hauptstraße ein Schaden von rund einer Million Euro entstanden sein, sagte ein Sprecher der Polizei. Das Feuer brach den Angaben zufolge im 2. Obergeschoss in einer Einzimmerwohnung aus. Die Ursache ist noch unklar.


 VIDEO


Die Feuerwehr wurde gegen 1.20 Uhr alarmiert. Der 29-jährige Mieter habe noch versucht, die Flammen selbst zu löschen, dabei aber Verbrennungen erlitten, sodass er die Wohnung verlassen musste. Anschließend weitete sich der Brand auf das Dachgeschoss aus. Einsatzkräfte der Feuerwehr räumten mindestens drei Wohnhäuser. 15 Personen kamen vorübergehend in einem bereitgestellten Bus unter. Am Morgen war der Brand gelöscht, mindestens ein Gebäude sei jedoch unbewohnbar, so der Polizeisprecher. Zwei Menschen kamen mit dem Verdacht auf eine Rauchvergiftung ins Krankenhaus. Der 29-jährige Mieter wurde in der Klinik ambulant versorgt. Über die Warnapps Katwarn und Nina meldete die Feuerwehrleitstelle einen Großbrand mit einer starken Rauchentwicklung und einer damit verbundenen Geruchsbelästigung. (lsw/rk/Bilder: Priebe)