Heidelberg: IHK skizziert Perspektiven für Studienabbrecher

Vor dem Hintergrund von etwa 30 Prozent Studienabbrechern in der Region zeigt die IHK Rhein-Neckar Möglichkeiten zum Karrierewechsel auf. Beim „Tag der Ausbildungschance“ in Heidelberg warb die Kammer für einen Neustart in Ausbildungsberufen. Für Studienabbrecher könne sich die Lehrzeit um bis zur Häfte verringern. Zugleich erhielten die Firmen schneller als bisher kompetente Arbeitskräfte. Hintergrund der Initiative ist der Mangel an Fachpersonal. Prognosen zufolge fehlen im IHK-Bezirk bis zum Jahr 2030 in den Unternehmen etwa 2900 Akademiker und bis zu 46 000 beruflich Qualifizierte. (mho)