Heidelberg: Inzidenz seit fünf Tagen unter 100 – Lockerungen ab Samstag

Als erste Stadt in Baden-Württemberg darf Heidelberg die seit 24. April gültige „Bundes-Notbremse“ wieder lockern, weil die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf Werktagen in Folge den Wert von 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner unterschritten hat. Das teilte die Stadt mit. Die Lockerungen gelten ab Samstag, 1. Mai. Die nächtlichen Ausgangsbeschränkungen seien aufgehoben, heisst es. Geschäfte mit Produkten für den täglichen Bedarf sind unter Hygieneauflagen regulär
geöffnet. Alle anderen Geschäfte dürfen Kunden im Rahmen von „Click & Meet“ empfangen. Dafür ist kein tagesaktueller negativer Corona-Test mehr nötig.  Körpernahe Dienstleistungen dürfen wieder öffnen. Während des gesamten Aufenthalts in der Einrichtung müssen alle Beteiligten eine medizinische Maske tragen. Ein negativer Corona-Test muss nicht mehr vorgelegt werden.Museen, Galerien, zoologische und botanische Gärten sowie Gedenkstätten dürfen Gäste mit Termin und Dokumentation der Kontaktdaten empfangen. Das betrifft auch den Zoo und das Kurpfälzische Museum. Ein negativer Corona-Test muss nicht mehr vorgelegt werden. Sport darf im Freien und auf Außen- und Innensportanlagen kontaktarm und mit maximal fünf Personen aus nicht mehr als zwei Haushalten ausgeübt werden. Kinder bis einschließlich 13 Jahre dürfen im Freien kontaktarm Sport in Gruppen mit bis zu 20 Kindern machen. Für private Treffen gilt: Es dürfen sich zwei Haushalte (insgesamt maximal fünf Personen) treffen. Kinder bis einschließlich 13 Jahre zählen nicht mit.  (mho)