Heidelberg: Jugendliche wegen Supermarktüberfalls verurteilt

Weil sie einen Supermarkt in Heidelberg überfallen haben, wurden zwei junge Männer zu Jugendstrafen verurteilt. Ein 19-Jähriger erhielt drei Jahre und vier Monate, ein 21-Jähriger vier Jahre und zwei Monate. Die beiden hatten im Oktober vergangenen Jahres ein Geschäft im Heidelberger Stadtteil Emmertsgrund ausgeraubt. Sie bedrohten den Kassierer mit einem Dolch und erbeuteten 800 Euro. Das Geld hätten sie in Rekordzeit für Drogen und Essen ausgegeben, so die Vorsitzende Richterin der Jugendkammer. Die Jugendrichter befanden die zwei Deutschen des besonders schweren Raubes für schuldig. Der jüngere Angeklagte wurde zudem verurteilt, weil er sich seiner Verhaftung heftig widersetzt hatte und dabei einen Polizisten verletzte. Der Beamte war mehrere Monate dienstunfähig und hat bis heute Schmerzen. (rk/uw)