Heidelberg: Junger Mann wollte Rivalen töten

Nach einem Messerangriff auf einen Nebenbuhler sitzt ein 19-jähriger Heidelberger in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm versuchte Tlötung vor. Gestern Nachmittag soll er einen 22-jährigen Mann unter einem Vorwand nach Wiesloch gelockt haben. Während seine zwei Begleiter mit dem Opfer sprachen, näherte sich der 19-Jährige von hinten und fügte ihm eine Schnittwunde am Hals zu. Dann hielten die Begleiter den Tatverdächtigen zurück und der 22-jährige konnte fliehen. Die Verletzung war nicht lebensgefährlich und wurde ambulant versorgt. Der
Verdächtige stellte sich noch am Abend der Polizei. Er gab zu, dass er den 22-Jährigen aus Eifersucht töten wolte.(mf)