Heidelberg: Kind stürzt in Grabanlage der Thingstätte

Ein elfjähriger Junge ist beim Spielen auf der Heidelberger Thingstätte in eine Grabanlage gestürzt. Er kam am Sonntag mit Kopf- und Armverletzungen in eine Klinik. Wie die Polizei in Mannheim weiter mitteilte, verlor das Kind auf den Ruinenmauern das Gleichgewicht und fiel dann vier Meter in die Tiefe. Seine Verletzungen seien nicht lebensgefährlich, hieß es weiter. (dpa/lsw) – Ein elfjähriger Junge ist beim Spielen auf der
Heidelberger Thingstätte in eine Grabanlage gestürzt. Er kam am Sonntag mit Kopf- und Armverletzungen in eine Klinik. Wie die Polizei
in Mannheim weiter mitteilte, verlor das Kind auf den Ruinenmauern das Gleichgewicht und fiel dann vier Meter in die Tiefe. Seine
Verletzungen seien nicht lebensgefährlich, hieß es weiter. (dpa/lsw)