Heidelberg: Königin Silvia hält Hof – Festakt und Einweihung des Childhood-Hauses

Die schwedische Königin Silvia hat für interdisziplinäre Hilfe für misshandelte und sexuell missbrauchte Kinder geworben. Die von ihrer Stiftung geförderten Childhood-Häuser setzten diese „wunderbare Idee“ um, sagte die Majestät in Heidelberg anlässlich der Eröffnung des zweiten Childhood-Hauses in Deutschland. In den Einrichtungen kümmert sich ein Team von Spezialisten aus
Polizisten, Ärzten, Psychologen, Richtern und Mitarbeitern der Jugendhilfe um die Opfer von Gewalt. Das erste Childhood-Haus wurde vor einem Jahr in Leipzig eröffnet. Königin Silvia, gebürtige Heidelbergerin, hat die Childhood-Stiftung vor 20 Jahren gegründet. Sie investiert einen sechsstelligen Betrag für Koordination, Projektmanagement, Fortbildung und räumliche
Ausstattung in das Vorhaben in Trägerschaft des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin der Uniklinik Heidelberg. Für die technische Ausrüstung spendete die Klaus Tschira Stiftung einen wesentlichen Beitrag. Über den Besuch von Königin Silvia in Heidelberg berichten wir heute abend ausführlich in RNF-Life. (mho/dpa)