Heidelberg: Krebsforschung – Ministerin Bauer kritisiert Spahns „vollmundige Ankündigungen“

Baden-Württembergs Wissenschaftsministerin Theresia Bauer hat den Äußerungen von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn zur Besiegbarkeit von Krebs eine deutliche Absage erteilt. Sie halte nichts von solchen vollmundigen Ankündigungen, sagte Bauer hete in Heidelberg. Damit werde ein grundlegender Vertrauensverlust in Wissenschaft und Politik riskiert. Spahn hatte einen Sieg über den Krebs in zehn bis zwanzig Jahren prognostiziert. Auch der Vorstandschef des Deutschen Krebsforschungszentrums Michael Baumann, machte klar: „Wir werden Krebs nicht in zehn Jahren beseitigen können.“ Was die Forschung zur Heilung der Volkskrankheit beitragen kann, darüber tauschen sich am heute und morgen rund 500 Teilnehmer des Ersten Deutschen Krebsforschungskongress in Heidelberg aus. Er soll in Zukunft im zweijährigen Turnus statfinden.(dpa/mf)