Heidelberg: Kretschmann zu Krisenbesuch in Flüchtlingsunterkunft

Nach heftiger Kritik an der Situation in der überbelegten Flüchtlingsunterkunft in Heidelberg macht sich Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) an diesem Nachmittag ein Bild von der Lage. Der Besuch wurde kurzfristig organisiert – vor dem zweiten Flüchtlingsgipfel des Regierungschefs am kommenden Montag in Stuttgart. Das teilte das Staatsministerium am Freitag mit.
Die Landesregierung steht in der Kritik, da in der Aufnahmeeineinrichtung für Flüchtlinge – eine frühere US-Wohnsiedlung – weit mehr Menschen untergebracht sind als zunächst geplant. Bürger und Politiker forderten das Land auf, rasch Abhilfe zu schaffen. Vor allem auch Integrationsministerin Bilkay Öney (SPD) musste Kritik hinnehmen. Sie war in den vergangenen Tagen bereits wegen der Flüchtlingsprobleme in Heidelberg und wird auch am heutigen Freitag Regierungschef Kretschmann begleiten.(dpa/lsw)