Heidelberg: Lärmgeplagte Bürger ziehen erneut vor das Verwaltungsgericht

Der Streit zwischen lärmgeplagten Heidelberger Bürgern und der Stadt geht weiter. Eine Normenerlassklage von 31 Bürgern aus der Altstadt sei eingegangen, sagte eine Sprecherin des Verwaltungsgerichts Karlsruhe am Freitag. Damit wollen die Bürger von der Stadt eine Regelung für striktere Sperrzeiten erwirken. Der Gemeinderat hatte im Juli entgegen der Empfehlung der Verwaltung unter Oberbürgermeister Eckart Würzner und eines Beschlusses des Verwaltungsgerichtshofs für sehr liberale Öffnungszeiten gestimmt. Unter der Woche sollen Kneipen und Clubs nach dem Willen der Bürger um Mitternacht und am Wochenende um 1.00 Uhr schließen. Momentan gelten Sperrzeiten zwischen Sonntag und Mittwoch bis ein Uhr, donnerstags um drei Uhr, freitags und samstags dürfen Kneipen bis vier Uhr ausschenken. (mj)