Heidelberg: Lebenswandel der Ehefrau missbilligt – 26-Jähriger versucht Partnerin zu töten – Prozessbeginn

Weil er den Lebenswandel seiner Frau missbilligte und sie deshalb töten wollte, steht ab morgen ein Angeklagter vor dem Landgericht Heidelberg. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 26-Jährigen vor, dass er die Mutter seiner zweijährigen Tochter ermorden wollte, weil sie Kontakt zu anderen Männern pflegte. Täter und Opfer seien nach orthodoxem Brauch verheiratet, heisst es. Den Ermittlungen zufolge griff der Beschuldigte die arglose Frau im Juli letzten Jahres in deren Wohnung mit einem Messer an. Die Frau trug lebensbedrohliche Verletzungen davon, konnte aber flüchten. Auch das Kind sei erheblich verletzt worden, heisst es. Zu dem Prozess sind 21 Zeugen geladen. Das Urteil soll am 12. März gesprochen werden. (mho)