Heidelberg/Mannheim: Deutliche Entspannung – Positive Bilanz nach Großeinsatz der Polizei

Trotz herrlichen Wetters und „Wochenendstimmung“ vor Fronleichnam säumten am Mittwoch wesentlich weniger Menschen die beliebten Treffpunkte und Anziehungspunkte in Heidelberg (Neckarvorland, Bismarckplatz, Altstadt und Philosophenweg) und in Mannheim (Innenstadt, Wasserturmanlage mit Plankenkopf, Stephanien- und Neckarufer sowie Jungbuschpromenade), als in den vergangenen Tagen.

Nach den schweren Ausschreitungen am Pfingstwochenende in Heidelberg, hatte die Polizei in Mannheim und Heidelberg in der Nacht zu Fronleichnam einen Großeinsatz durchgeführt. Wie die Polizei mitteilte, war die Stimmung insgesamt entspannt und es waren nur wenig „Stresser“ unterwegs.

So habe das Aufenthaltsverbot ab 22 Uhr an der Heidelberger Neckarwiese zu einer deutlichen Entspannung geführt, heißt es.

In Mannheim fiel der Polizei die unsichere Fahrweise eines Radfahrers auf. Bei der anschließenden Kontrolle stellen die Beamten einen Atemalkoholwert von 3,7 Promille fest. Der Mann musste für einen Bluttest mit auf die Wache.

Der polizeiliche Großeinsatz wird bis zum kommenden Montagmorgen, insbesondere an den neuralgischen Punkten in Heidelberg fortgesetzt. (pol/kwi)