Heidelberg: Millionenschaden nach Brand in Altstadt – Haus einsturzgefährdet – Suche nach Ursache

Das Haus in der Heidelberger Altstadt, in dem am 7. März ein Brand ausbrach, wurde mittlerweile von einem Statiker begutachtet. Laut Polizei ist das Haus einsturzgefährdet. Die Kripo habe deshalb die Suche nach der Brandursache noch nicht fortsetzen können. Das Feuer war in der Nacht auf Sonntag im zweiten Stock eines Mehrfamilienhauses in der Hauptstraße ausgebrochen und breitete sich auf das Dachgeschoss aus. Die Brandverletzungen des 29-jährigen Bewohners konnten ambulant in einer Klinik behandelt werden. Trotz des schnellen Eingreifens mehrerer Feuerwehren mit über 100 Einsatzkräften wurden auch zwei Nachbarhäuser stark in Mitleidenschaft gezogen. Die Polizei geht von einem Millionenschaden aus. (mho)