Heidelberg: Mutmaßliche Handybetrüger vor Gericht

Vier frühere Mitarbeiter eines Heidelberger Handyladens müssen sich seit heute vor Gericht verantworten.
Sie sollen über 100 Mobilfunkverträge fingiert haben. Auf diese Weise wollten sie an Provisionen, vor allem aber fast kostenlos an teure Handys herankommen. Die Geräte wurden offenbar unter anderem im Internet verhökert. Der Schaden soll sich auf rund 50.000 Euro belaufen. Die vier mutmaßlichen Täter müssen sich vor der Heidelberger Jugendkammer verantworten. Für den Prozess sind vier Verhandlungstage angesetzt.