Heidelberg: Nach Messerattacke auf Geburtstagsparty – Angeklagter freigesprochen

Im Prozess um eine Messerattacke auf einer Geburtstagsparty in Heidelberg wurde der 19-Jährige Angeklagte heute freigesprochen. Der damals 18-Jährige habe laut Heidelberger Jugendkammer in Notwehr gehandelt, da er unter der sogenannten Bluterkrankheit leidet. Verletzungen jegllicher Art können lebensgefährlich für ihn sein. Bevor er zustach, war er von einem damals 17-jährigen mit Schlägen attackiert worden. Die Staatsanwaltschaft hatte eine Verurteilung wegen gefährlicher Körperverletzung gefordert. (mj)