Heidelberg/Neckargemünd: Hangrutsche nach Regenfällen

Das Schlimmste scheint überstanden, der Deutsche Wetterdienst hat seine Unwetterwarnungen aufgehoben. Dennoch hinterließen die anhaltenden Regenfälle in der Region ihre Spuren. Nach Angaben der Polizei rutschte auf der Kreisstraße zwischen
Waldwimmersbach und Neckargemünd in der Nacht zu Silvester ein Teil eines Hanges ab. Das Gebiet wurde von der Feuerwehr abgesperrt und gesichert. Die Straße blieb mehrere Stunden gesperrt. Ebenfalls von einem Erdrutsch betroffen war ein Haus am Bächenbuckel in Heidelberg. Teile des Gebäudes wurden von Schlamm und Geröll zugeschüttet. Die Bewohner wurden in Sicherheit gebracht. Laut Polizeiangaben floss das Wasser auf den Straßen meist schnell ab, nachdem der Regen aufhörte. Das war allerdings nicht überall der Fall: Die Ortseinfahrt in dem Neckargemünder Ortsteil Waldhilsbach und ein dortiger Kindergarten standen am Sonntagmorgen noch immer unter Wasser. (mho/dpa)