Heidelberg: Opfer mit Tritten fast getötet – Haupttäter muss lange ins Gefängnis

Nach einem brutalen Angriff auf einen Passanten wurden die Täter heute vor dem Heidelberger Landgericht verurteilt. Der Hauptangeklagte muss fünfeinhalb Jahre ins Gefängnis. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der 18-Jährige im August vergangenen Jahres nach einem Streit aus nichtigem Anlass mehrfach auf den Schädel seines am Boden liegenden Kontrahenten eingetreten hat. Ein weiterer Täter wurde zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt, zwei Männer erhielten zwei Jahre auf Bewährung. Das Opfer entkam dem Tod nur knapp. Der Heidelberger hat derzeit sieben Metallplatten im Kopf, von denen sechs wieder herausoperiert werden müssen. Die Staatsanwaltschaft hatte für den geständigen Haupttäter sechs Jahre Haft gefordert. Ursprünglich waren acht Männer angeklagt. dpa/feh