Heidelberg: Plasmazentrum sucht Corona-Patienten für Studie

Das Plasmazentrum Heidelberg sucht akut an Corona erkrankte Menschen für eine wissenschaftliche Studie. Die Abstriche erfolgen bei den Patienten zu Hause. Die Heidelberger Studie soll neue Erkenntnisse zu Covid-19 liefern und eine bessere Diagnostik ermöglichen. Voraussetzungen zur Teilnehme sind ein kürzlich positiver Corona-Befund mit typischen Symptomen wie Husten, Schnupfen, Halsschmerzen, Fieber, Übelkeit sowie Kopf- und Gliederschmerzen. Die Corona-Infizierten sollten in Heidelberg und Umgebung wohnen sowie zwischen 18 und 65 Jahre alt sein. Es wird um eine möglichst schnelle Kontaktaufnahme gebeten nach der positiven Diagnose, um eine große Anzahl an Erregern erfassen zu können.

Geschulte Mitarbeiter kommen zu Beginn einmal direkt zu den Teilnehmern nach Hause, heißt es. Dort führen sie den ersten Abstrich gemeinsam mit den Teilnehmern durch und zeigen, wie diese dann selbst ihre Abstriche abnehmen können. Die Studie läuft bis zu sieben Tage – abhängig vom Symptombeginn. Zweimal täglich werden jeweils Abstriche im Rachenraum und aus der Nase sowie eine Speichelprobe genommen.

Die Abstriche mit den Corona-Viren werden für aktuelle wissenschaftliche Studien benötigt. Diese führt das Plasmazentrum Heidelberg gemeinsam mit renommierten Instituten und der diagnostischen Industrie durch. Es geht darum, neue Erkenntnisse über COVID-19 zu erlangen und die Diagnostik zu verbessern. Corona-Patienten erhalten eine ausführliche Beratung über die Studien-Teilnahme. Interessenten können sich per E-Mail an corona@biomex.de oder telefonisch unter 0163-7815613 informieren und anmelden. (wg)