Heidelberg: Prozess nach Überfall auf Joggerin – Vorwurf versuchter Mord

Nach dem Überfall auf eine Joggerin am Heidelberger Neckarufer beginnt in der kommenden Woche der Prozess gegen den mutmaßlichen Täter. Dem 19-Jährigen wird versuchter Mord vorgeworfen. Der junge Mann soll im März der 47-Jährigen nachgelaufen sein, um sich sexuell an ihr zu vergehen. Den Ermittlungen zufolge schlug er ihr mehrfach mit einem Stein auf den Kopf. Dabei habe er ihren Tod in Kauf genommen, so die Anklage. Die Polizei rekonstruierte den Überfall am Neckarufer und hängte in Tatortnähe Fahndungsplakate auf. Nach vielen Zeugenhinweisen wurde der Verdächtige wenige Wochen nach der Tat fesgenommen. Er legte ein umfassendes Geständnis ab. Für den Prozess sind mehrere Verhandlungstage angesetzt, ein Urteil wird Ende Oktober erwartet. feh