Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis: Schnee und Top-Wetter – Viele Ausflügler – Polizei sperrt Straßen

Top-Wetter und Schnee in den Höhenlagen – das lockte am Samstag schon frühzeitig die Ausflügler in die Naherholungsgebiete in und um Heidelberg. Die Polizei spricht von großem Besucherandrang und erhöhtem Verkehrsaufkommen, aber alles in allem überschaubaren Verhältnissen. Auch weil die Beamten einige Straßen sperrten, um ein Chaos zu verhindern.

Neben der Region Königstuhl waren nach Polizeiangaben auch die Gebiete im Norden von Heidelberg (Weißer Stein, Heiligenberg), Weinheim und Sinsheim bei sonnigem Wetter und geschlossener Schneedecke den ganzen Tag über gut besucht.

Da bereits gegen 10 Uhr die Parkplätze am Königstuhl fast komplett belegt waren, setzte die Polizei erneut ein Einbahnstraßenkonzept um. Dennoch kam es insbesondere im Bereich der Blockhütte am Gaiberger Weg zu
Verkehrsbehinderungen durch geparkte PKW. Die Busse des ÖPNV waren in den Nachmittagsstunden stark frequentiert. Deshalb setzte die rnv zusätzliche Fahrzeuge ein. Im Bereich der Rodelwiese am Kohlhof kam es am frühen Nachmittag kurzzeitig zu Verdichtungen des Besucheraufkommens im Auslauf der Wiese. Fußstreifen der Polizei achteten deshalb auf die Einhaltung der Abstandsregeln. Wie es heisst, reagierten die Ausflügler mit Verständnis auf die Anweisungen der Ordnungshüter.

Die Zufahrt zum „Weißen Stein“ sei in der Dossenheimer Talstraße frühzeitig gesperrt worden, heisst es weiter. Sie bleibe auch am Sonntag bestehen. Im Bereich des Heiligenbergs in Heidelberg-Handschuhsheim war ebenfalls ein großer Besucherandrang  festzustellen. Doch auch hier konnten die Beamten nach eigenen Angaben einen geregelten Ablauf und das Freihalten der Verkehrswege gewährleisten.

In den Schneelagen rund um Weinheim und Sinsheim war die Verkehrssituation den Angaben zufolge durchgängig störungsfrei. (mho)