Heidelberg-Schwabenheim: Leck im Schiff – Ausflug endet abrupt

Abrupt endete für 51 Ausflügler der Samstagnachmittag auf einem Fahrgastschiff. Die Gesellschaft war auf dem Neckar von Neckarsteinach nach Worms unterwegs, als der Schiffsführer in der Schleuse Schwabenheim bemerkte, dass Wasser in den Motorraum eindrang. Nach Polizeiangaben stellte der Mann einen zehn Zentimeter langen Riss in der Bordwand fest. Es waren bereits etwa 5000 Liter Wasser in den Maschinenraum eingedrungen. Die Fahrgäste konnten den Angaben zu Folge das Schiff in der Schleuse gefahrlos verlassen. Sie wurden mit dem Bus zurück nach Worms gebracht. Verletzt wurde niemand. Taucher der DLRG und der
Berufsfeuerwehr Heidelberg versuchten das Leck ausfindig zu machen und abzudichten. Die Feuerwehr pumpte einen Großteil des eingedrungenen Wassers ab, der Riss wurde von innen abgedichtet. Im Einsatz waren 45 Helfer. Das Schiff blieb über Nacht in der Schleusenkammer. Zu Sachschaden und Ursache konnte die Polizei noch keine Angaben machen. (mho)