Heidelberg: Schwerverletzte nach Hausbrand

Bei einem Brand in einem Einfamilienhaus im Stadtteil Neuenheim wurden zwei Personen verletzt, eine davon schwer. Das Feuer brach nach ersten Erkenntnissen der Feuerwehr heute Morgen im Keller des Hauses aus. Die Brandursache ist bislang unklar. Zum Zeitpunkt des Ausbruchs befanden sich die 84-jährige Bewohnerin und deren 13-jährige Enkelin im Haus. Beide konnten durch die Berufsfeuerwehr Heidelberg aus dem Gebäude retten. Der Junge erlitt leichte Rauchgasvergiftung und wurde in ein Kinderkrankenhaus gebracht. Die Großmutter schwebt in Lebensgefahr, teilte die Polizei mit. Die Löscharbeiten dauerten bis heute Nachmittag an. Der Sachschaden wird auf rund 150.000 Euro geschätzt. (kwi)