Heidelberg: Sekundenschlaf – Drei Verletzte – 33 000 Euro Schaden

Sekundenschlaf am Steuer eines VW-Golf – für die 49-jährige Autofahrerin war das ein schwarzer Sonntag. Wie die Poilizei berichtet, befuhr die Frau gegen 14.10 Uhr die Kleingemünder Straße/ L 534 vom Heidelberger Ortsteil Ziegelhausen nach Neckargemünd. Kurz vor der Schleuse kam sie aufgrund Sekundenschlafs auf dem geraden Streckenabschnitt auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte sie mit einem entgegenkommenden Fiat Stilo, der mit drei Personen besetzt war. Der VW-Golf prallte nach dem Zusammenstoß gegen eine Sandsteinmauer, schleuderte weiter und prallte schließlich noch mit einem
Audi A3 zusammen, der ebenfalls in Richtung Ziegelhausen fuhr. Die mutmaßliche Unfallverursacherin erlitt leichtere Verletzungen und wurde in eine Klinik eingeliefert. Der 55-jährige Fahrer des Fiat, sowie seine 54-jährige Ehefrau und die 16-jährige Tochter wurden mit leichteren Verletzungen in Kliniken
eingeliefert. Der Fahrer des Audi blieb unverletzt. An dem VW-Golf entstand Totalschaden. Er und der Fiat mussten abgeschleppt werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 33.000 Euro. Die L 534 war für zirka eine Stunde vollgesperrt. Die Unfallverursacherin muss sich nach Angaben der Polizei  wegen Straßenverkehrsgefährdung verantworten. Ihr Führerschein sei einbehalten worden. (mho)