Heidelberg: SportAward Rhein-Neckar verliehen

Der Ringer Denis Kudla bei den Topsportlern, die Weitspringerin Malaika Mihambo bei den Topsportlerinnen und die Rhein-Neckar Löwen bei den Top-Teams: Das sind die Gewinner in den drei wichtigsten Kategorien des SportAwards Rhein-Neckar 2016. Zum vierten Mal verliehen – nach drei Jahren im Heidelberger Schloß nun erstmals in der Stadthalle am Neckar -, war bei dem Schifferstadter Ringer die Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen in Rio auschlaggebend, während die Leichtathletin von der LG Kurpfalz gleich auf eine ganze Reihe von Erfolgen und Platzierungen in den vergangenen zwei Jahren zurückblicken kann: Mihambo war 2015 U23-Europameisterin und WM-Sechste in Peking, 2016 Deutsche Meisterin, EM-Dritte in Amsterdam und Olympia-Vierte in Rio. Bei den Löwen aussschlaggebend für die sportjournalistische Fachjury war der erstmalige Gewinn des Deutschen Meistertitels. Der SportAward in der Team-Kategorie ist aber nicht der einzige, den die Löwen mitnehmen nach Mannheim. Chefcoach Nicolaj Jacobsen bekam die Auszeichnung in der Rubrik Trainer.

In der Kategorie Top-Talent siegte der Motorsportler Marvin Dienst (Fahrer bei der ADAC GT Masters), die Kategorie Top-Vorbild Verein gewannen die ‚Wiesel‘ der TSG Wiesloch (Handball für Menschen mit Behinderung) und die Rubrik Top-Vorbild Person Hannelore Schlüter von der LAZ Mosbach. Der Award in der Kategorie Publikumsliebling ging an die vielfache Hockey-Nationalspielerin Lydia Haase vom Mannheimer HC.

Die ausführliche Zusammenfassung: Morgen, 20.30 Uhr, RNF. (wg/beh)