Heidelberg: Staatsanwaltschaft beantragt Strafbefehle wegen Corona-Verstößen

Weil er trotz seiner Corona-Infektion die häusliche Quarantäne missachtet haben soll, beantragte die Staatsanwaltschaft Heidelberg einen Strafbefehl gegen einen 20-Jährigen. Wie die Behörde weiter mitteilt, seien zudem Strafbefehle gegen 15 Personen erlassen worden, die gegen das Infektionsschutzgesetz verstoßen haben sollen. Sie hätten sich vor einer Woche gemeinsam im öffentlichen Raum aufgehalten und seien von der Polizei kontrolliert worden. Wie die Staatsanwaltschaft auf RNF-Anfrage ergänzte, müssen die Verdächtigen im Falle der Rechtskraft ein halbes Monatsgehalt Strafe zahlen. (mho)