Heidelberg: Staatsanwaltschaft beklagt mehr Fälle von Abzocke

Die Abzocke durch Schlüsseldienste und Rohrreiniger beschäftigt zunehmend die Staatsanwaltschaft Heidelberg. Allein in diesem Jahr habe es bereits 60 Anzeigen wegen erheblich überteuerten Dienstleistungen gegeben, teilte die Behörde mit. In einem Fall seien 1200 Euro für zehn Minuten Arbeit am defekten Schloss gefordert worden. In einem anderen Fall habe ein Rohrreiniger 7700 Euro in Rechnung gestellt – davon seien 5000 Euro bezahlt worden. Die Verfolgung der Betrüger sei schwierig, wenn bar oder per Kreditkarte bezahlt werde. Der Rat der Staatsanwaltschaft lautet: „Einfach nicht bezahlen“. Insgesamt stieg die Zahl der Betrugs- und Untreue-Fälle bei der Staatsanwaltschaft Heidelberg im letzten Jahr um 14 Prozent auf 6248. (mho/dpa)