Heidelberg: Stadt verbietet Walpurgisfeier auf der Thingstätte

Heidelberg verbietet die sogenannte Walpurgisnachtfeier auf der Thingstätte. Die Stadt zieht damit die Konsequenz aus mehreren gefährlichen Vorfällen. Letztes Jahr wurde ein Besucher schwer verletzt, weggeworfene Fackeln lösten einen Waldbrand aus. Die Feier zieht bis zu 15.000 Besuchern auf den Heiligenberg, hat aber keinen Veranstalter und kein Sicherheitskonzept. Ein von der Stadt in Auftrag gegebenes Gutachten habe nun eine Reihe zum Teil unzumutbaren Gefahrenquellen aufgezeigt, heißt es. Eine mobile Zaunanlage soll Zugang in der Nacht zum 1.Mai verhindern.(mf)