Heidelberg: Sturmschäden durch Elvira – Stadt muss tief in die Tasche greifen

Mehr als 600.000 Euro muss die Stadt Heidelberg locker machen, um Sturmschäden aus dem Mai vergangenen Jahres zu beheben. Wie es heißt, hatte das Tiefdruckgebiet „Elvira“ vor allem in Neuenheim, Handschuhsheim, Königstuhl, Rohrbach und Ziegelhausen gewütet und durch Starkregen ganze Straßenzüge unterspült. Im Elisabethenweg rutschte eine 1,5 Meter dicke Erdschicht ab, die erst kurz vor einem Wohnhaus zum Stehen kam (siehe Bild). (mj)