Heidelberg: Tagung von Klima-Schützern aus aller Welt

Heidelberg steht Ende Mai im Zeichen des Klimaschutzes: Fast 1000 Gäste aus aller Welt werden am 22. und 23. Mai bei der Tagung „ICCA 2019“ (International Conference on Climate Action) beraten, wie das Klimaziel von 1,5 Grad Erderwärmung erreicht werden kann. Die Veranstaltung sei ein Meilenstein auf dem Weg zum UN-Klimagipfel im September in New York City, sagte die Umweltstaatssekretärin im Bund, Rita Schwarzelühr-Sutter (SPD), am Montag. Die Bemühungen um den Klimaschutz müssten durch bessere Kooperation und Abstimmung auf allen Ebenen beschleunigt werden. „Wir haben keine Zeit zu verlieren“, betonte sie in Heidelberg. Vor allem die Städte stünden in der Pflicht, entfielen doch der Energieverbrauch zu 80 Prozent und der Ausstoß der Treibhausgases zu zwei Dritteln auf sie. (mho/dpa)