Heidelberg: Tankstellenmitarbeiter fällt auf Betrug rein – 2000 Euro weg

Unbekannte haben den Mitarbeiter einer Tankstelle in Heidelberg um 2000 Euro betrogen. Wie die Polizei mitteilt, hatte einer von ihnen am Freitagabend in der Tankstelle angerufen und sich für den Mitarbeiter eines Lieferanten ausgegeben. Er bat um die Nummer des Tankstellenbetreibers, die der Angestellte ihm nannte. Wenig später ging ein Anruf unter der Nummer des vermeintlichen Chefs ein. Ein Mann meldete sich mit dessen Namen und teilte eine PIN-Nummer mit, durch die sich ein Mitarbeiter einer Lieferantenfirma legitimieren würde. Anschließend meldete sich ein weiterer Anrufer, nannte den passenden PIN und verlangte die Codes von Guthabenkarten verschiedener Hersteller. Die Belege sollte der Tankstellenmitarbeiter abheften. Dem kam dieser auch nach – und gab Codes im Wert von mehr als 2000 Euro heraus. Der Betrug fiel am nächsten Morgen auf, als Kollegen die Belege entdeckten. (lsw/mj)