Heidelberg: Urteil nach Verfolgungsjagd

Im Prozess vor dem Heidelberger Landgericht gegen einen Rentner soll heute das Urteil verkündet werden. Der 64-Jährige soll sich einer Polizeikontrolle entzogen und eine wilde Verfolgungsjagd durch den Süden Heidelbergs geliefert haben. Dabei durchbrach er laut Anklage mit seinem alten VW-Bus Sperren und rammte Polizeiautos. Ein Beamter wurde verletzt. Der Mann ist in einer psychiatrischen Klinik untergebracht. Er habe Kontakt zu Rübezahl und zu Außerirdischen, sagte er vor Gericht. Der Sportschütze besaß 20 Handfeuerwaffen und 15.000 Schuss Munition, die inzwischen eingezogen worden sind. feh