Heidelberg: Verletztes Wildschwein macht Rohrbach unsicher

Aufregung verursachte gestern Nachmittag ein Wildschwein, das von Passanten in Heidelberg-Rohrbach – inmitten der Wohnbebauung – gesichtet wurde. Das Wildschwein konnte von den Passanten letztlich auf dem Gelände der Eichendorffschule eingesperrt werden. Da das Tier offensichtlich verletzt war, wurde es zunächst betäubt und von einer Tierärztin untersucht. Leider stellten sich die möglicherweise beim Durchstreifen der Grundstücke in der Umgebung entstandenen Verletzungen als so schwer heraus, dass das Wildschwein von einem Jagdpächter von seinen Leiden erlöst werden musste. (asc)