Heidelberg: Vor Klinik-Aufenthalt zum Corona-Test

Wer sich in der Heidelberger Uni-Klinik behandeln lassen will, muss vorher zum Corona-Test. Damit verschärft das Krankenhaus seine Sicherheitsmaßnahmen. Wie es heisst, sollen künftig auch symptomlos erkrankte Patienten identifiziert werden können um Patienten und Mitarbeitern noch besser zu schützen.Die neue Bestimmung gelte ab 16. September. Alle Patienten, die stationär in der Uni-Klinik aufgenommen werden, müssen einen vorab durchgeführten Corona-Test beim überweisenden Arzt nachweisen. Der Test dürfe bei der Aufnahme maximal 48 Stunden zurückliegen. Bei Patienten ohne gültiges Testergebnis und bei Notfall-Patienten werde bei der Aufnahme im Krankenhaus ein Schnelltest durchgeführt. (mho)