Heidelberg: Wegen Corona – Kreditaufnahme verdoppelt sich

Die Coronavirus-Pandemie belastet mit ihren Folgen die kommunalen Finanzen der Stadt Heidelberg erheblich: Massive Einnahmeausfälle und zusätzliche Ausgaben – insbesondere für Schutzmaßnahmen, aber auch zur Vermeidung und Beseitigung von Schäden der Corona-Krise – machen für die Stadt für das aktuelle Haushaltsjahr 2020 die Aufstellung eines Nachtragshaushalts erforderlich. Nach Angaben der Stadt verdoppelt sich die Kreditaufnahme auf 56,5 Millionen Euro. Der Nachtragshaushalt wird am kommenden Donnerstag in den Haupt- und Finanzausschuss eingebracht und soll am Donnerstag, 8. Oktober 2020, im Gemeinderat verabschiedet werden. (mho)