Heidelberg: Weitere Verzögerung im Masterplan-Prozess Neuenheimer Feld

Der Heidelberger Gemeinderat hat im Hauptausschuss gestern Abend gegen den Plan von Verwaltung, Land und Universität für das weitere Vorgehen zur Entwicklung des Neuenheimer Feldes gestimmt. Die Projektträger wollten mit einem integrativen Ansatz des Teams Astoc in die Konsolidierungsphase des Masterplanprozesses starten. Der Gemeinderat stimmte schließlich aber für einen Wettbewerb zwischen Astoc und Höger. Die beiden Büros sollen auch Ansätze aus weiteren Vorschlägen in ihr Konzept integrieren. Die Masterplanung verlängert sich um mindestens ein halbes Jahr. Mit zusätzlichen Kosten im sechsstelligen Bereich wird gerechnet.. Im Februar soll sich der Gemeinderat auf einen Entwurf festlegen. (mj)