Heidelberg: Weitsprung-Weltmeisterin Malaika Mihambo – USA Pläne nur verschoben

Weitsprung-Weltmeisterin Malaika Mihambo hat ihre Pläne, künftig in den USA beim neunmaligen Olympiasieger Carl
Lewis zu trainieren, noch nicht aufgegeben. „Momentan ist die Lage dort vor Ort einfach nicht sicher genug und sehr dramatisch. Deshalb bleibe ich erstmal hier und warte ab, bis sich die Situation dort wieder normalisiert.“, so Mihambo.
Mit der Ankündigung, künftig in den USA zu trainieren, hatte Mihambo Ende Mai für einen Paukenschlag gesorgt und auch den Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) verärgert. Einige Wochen später aber vertagte die 26-Jährige von der LG Kurpfalz angesichts der schwierigen Corona-Lage in den Staaten ihr Vorhaben. Am Wochenende startet Mihambo bei den deutschen Leichtathletik-Meisterschaften ohne Zuschauer in Braunschweig in ihrer Paradedisziplin. (dpa/cal)