Heidelberg: Zwei Frauen wegen versuchten Mordes vor Gericht

Wegen versuchten Mordes in einer Wohnung in Angelbachtal stehen seit heute zwei Frauen vor dem Landgericht Heidelberg. Sie sollen laut Anklage versucht haben, den vermögenden Ehemann der 36-jährigen Angeklagten zu töten, um an sein Geld zu kommen. Die Frau und ihre 57 Jahre alte Freundin wollten nach den Ermittlungen der Staatsanwaltschaft den Tod des Mannes wie einen Selbstmord aussehen lassen. Sie hätten ihr Opfer betäubt und ihm die Pulsadern aufgeschnitten, so die Anklagebehörde. Der Mann überlebte jedoch den Angriff. Die Ehefrau beschrieb vor Gericht ein Szenario der Überforderung gepaart mit einer Erkrankung. In dieser Situation habe sie sich mehr Unterstützung von ihrem Mann gewünscht. Die Angeklagten bestreiten bislang, dass sie den Mann umbringen wollten. (mho/dpa9