Heidelberger Prozess um Handy-Verträge: Bewährungstrafen für Angeklagte

Im Prozess um gefälschte Handy-Verträge verurteilte das Heidelberger Landgericht fünf Angeklagte zu Bewährungsstrafen. Vier von ihnen arbeiteten in einem Handyladen in der Innenstadt, einer war ihr Kunde. Gemeinsam fingierten sie rund 80 Mobilfunkverträge, um Provisionen zu kassieren und die Handys für sich zu behalten, so das Urteil. Den Schaden schätzte das Gericht auf 40 000 Euro. feh