Heiratsschwindler im Visier der Staatsanwaltschaft

Die Mannheimer Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen einen Heiratsschwindler. Dem 59jährigen wird gewerbsmäßiger Betrug vorgeworfen. Er soll im Internet gezielt Kontakte zu vermögenden Frauen gesucht haben. Diesen spielte er die Rolle eines reichen Witwers vor. Er versprach den Frauen zu heiraten und bat wiederholt um Geld um Engpässe kurzfristig zu überbrücken. In einem Fall gab die betrogene Frau ihm über 120 000 Euro, in einem anderen Fall bekam er knapp 35 000 Euro. Der Mann sitzt in Untersuchungshaft. feh