Heppenheim: Bergsträßer Winzer lesen Eiswein

Bei Minustemperaturen um sieben Grad lasen die Winzer am Montagmorgen die Beeren für die Königsdisziplin unter den Weinen. „Das war der krönende Abschluss unserer Saison“, sagte der Geschäftsführer der Bergsträßer Winzergenossenschaft in Heppenheim, Otto Guthier. Es könnten zwischen 150 und 200 Liter der „edelsüßen Spezialität“ erwartet werden, Weißburgunder ebenso wie Riesling.

Vergangenes Mal hatte es keinen Eiswein an der Bergstraße gegeben, weil die Temperaturen zu mild gewesen waren.
Für den hochwertigen Wein werden Trauben so lange hängen gelassen, bis es Temperaturen deutlich unter Null gibt. Weil die Trauben noch gefroren gepresst werden, ist der Zuckergehalt sehr hoch. (dpa/aha)