Heppenheim: Odenwaldschule beantragt Genehmigung

Die krisengeschüttelte Odenwaldschule hat beim hessischen Sozialministerium wie geplant eine neue Betriebserlaubnis beantragt. Hintergrund ist der organisatorische Umbau des Reforminternats in Heppenheim. Die Schule will nicht mehr ein eingetragener Verein sein, sondern von einer
gemeinnützigen Betriebs-GmbH professionell geführt werden.

Die Unterlagen würden geprüft, teilte eine Sprecherin des Ministeriums am Montag mit. Auch eine befristete Genehmigung werde in Betracht gezogen. Die Schule hat mit der Finanzierung zu kämpfen. Wann mit einer Entscheidung über die Genehmigung zu rechnen sei, könne noch nicht gesagt werden. Vereinbart sei aber bereits, nächstes Jahr im Februar ein Gespräch zur wirtschaftlichen Lage zu führen.
Nach einem Missbrauchsskandal ist die Schülerzahl des einstigen Vorzeige-Internats auf etwas mehr als 140 zurückgegangen. Für einen Neuanfang will die Odenwaldschule auch einen anderen Schulleiter, Internatsleiter und Geschäftsführer finden. (dpa/lhe)