Hockenheim: 220 000 Euro Schaden bei Auffahrunfall zweier LKW – Fahrzeuginsasse fliegt durch Windschutzscheibe und bleibt wie durch ein Wunder unverletzt

Beim Zusammenstoß zweier Lastzüge am Autobahn-Dreieck Hockenheim entstand in der vergangenen Nacht ein Schaden von 220 000 Euro. Die A 6 war nach Polizeiangaben stundenlang blockiert. Dadurch wurde am Morgen auch der Berufsverkehr ausgebremst. Ein mit Lebensmitteln beladener Sattelzug krachte aus noch ungeklärter Ursache gegen die Sperrwand eines Baustellenfahrzeuges, das eine Nachtbaustelle absicherte. Wie die Polizei berichtet, wurde ein 50-jähriger Fahrzeuginsasse durch die Windschutzscheibe des stehenden LKW geschleudert. Er stürzte auf den Seitenstreifen und blieb wie durch ein Wunder unverletzt. Der Sattelzug kippte auf die Seite und blieb quer über alle Fahrbahnen liegen. Der 52 Jahre alte Mann am Steuer zog sich leichte Verletzungen zu. Beide Transporter waren nach Polizeiuangaben nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. (mho/dpa)