Hockenheim: Ermittlungen nach schwerem Busunfall – Busfahrer vernehmungsfähig

Nach dem schweren Busunfall bei Hockenheim sucht die Polizei nach wie vor nach der Ursache. Wie ein Sprecher der Polizei sagte, konnte der bei dem Unfall zunächst lebensgefährlich verletzte Busfahrer mittlerweile vernommen werden. In den kommenden
Tagen müssten aber noch weitere Zeugen verhört werden. „Solange dies nicht geschehen ist, wollen wir uns nicht zu den Aussagen des
Busfahrers äußern“, sagte ein Sprecher der Polizei.  Auf der Landesstraße 722 war das Fahrzeug am 11. Oktober mit mehr als
30 Touristen an Bord auf gerader Strecke mit einem Sattelzug zusammengeprallt. Der Unfall mit Touristen aus Deutschland, den USA,
Kanada und Australien ereignete sich nahe der Grenze zwischen Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Dabei wurden der Polizei
zufolge 18 Menschen verletzt, 9 davon schwer. Fünf der Unfallopfer befanden sich zunächst noch in der Klinik. Sie sollten in dieser
Woche entlassen werden, hieß es. dpa/feh