Hockenheim: Hund aus überhitztem Auto gerettet

Die Aufmerksamkeit einer Supermarkt-Kundin hat einen Hund möglicherweise vor größerem Schaden bewahrt. Die Frau verständigte gestern gegen 12.45 Uhr die Einsatzzentrale der Polizei und teilte mit, dass sich auf dem Kundenparkplatz eines Supermarktes in der Duttweilerstraße in einem Fahrzeug ein Hund befinde. Aufgrund der hohen Temperaturen befürchtete die Anruferin eine Gefährdung für den Hund.

Die hinzugezogene Polizeistreife bestätigte die Mitteilung. Erst ein wiederholtes Ausrufen des Fahrzeughalters im Markt veranlasste dessen
Rückkehr. Hierbei zeigte sich der 75-jährige Hundehalter äußerst uneinsichtig. Ein Ermittlungsverfahren wegen eines Verstoßes nach dem Tierschutzgesetz wurde eingeleitet. In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, bei den derzeit herrschenden Temperaturen, keinerlei Tiere oder gar Kinder in geparkten Fahrzeugen zu lassen. Selbst in kurzer Zeit heizt sich ein in der prallen Sonne stehendes Fahrzeug auf weit über 50 Grad auf. Für Mensch oder Tier kann so eine Situation schnell lebensbedrohlich werden. (pol)