Hockenheim: Nach weiteren positiven Corona-Tests – Flüchtlingsunterkunft unter Quarantäne

Nachdem insgesamt 14 Bewohner der Flüchtlingsunterkunft in Hockenheim positiv auf das Coronavirus getestet wurden, hat das Gesundheitsamt die Unterkunft am Nachmittag komplett unter Quarantäne gestellt. Wie es heißt, wird Stadt Schwetzingen die Versorgung der Flüchtlinge mit Essen und Getränken sowie die Überwachung der Quarantänepflicht übernehmen. „Wir sind in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt und stehen auch mit der Stadt Hockenheim und dem dortigen Polizeirevier in direktem Kontakt“, erläutert Bürgermeister Matthias Steffan die Situation. „Da die übrigen Bewohner jetzt alle als Kontaktpersonen 1. Grades gelten, ist eine komplette Quarantäne der Unterkunft unumgänglich. Die Gesundheit aller Bewohner der Unterkunft hat jetzt oberste Priorität.“ Bei der Unterkunft in Hockenheim handelt es sich um eine kommunale Unterkunft im Rahmen der Anschlussunterbringung der Stadt Schwetzingen. Die insgesamt 75 Bewohner waren ursprünglich im „Hotel Atlanta“ untergebracht, mussten aber wegen des dortigen Brandes in eine alternative Unterkunft in Hockenheim umziehen.  Nachdem sechs der Bewohner bereits positiv auf das Coronavirus getestet worden waren, führte das Gesundheitsamt am Mittwoch eine Flächentestung unter den Bewohnern durch. Diese ergab bislang acht weitere positive Befunde. Fünf Testergebnisse stehen derzeit noch aus. (Schwetzingen/mj)